In neuem Konzept mit frischem Design präsentierte sich die 15. Internationale Tourismusmesse „ITEP“ heuer vom 19. bis 21. September in den Hallen der „Locomotive Pilsen“.

„Es ist eine Ehre, dass wir Veranstalter eines solchen Events sein und einen abwechslungsreichen Überblick über Ausflugsziele, Urlaubsreisen und Freizeittipps mit der Familie oder Freunden geben dürfen“, freute sich Bezirkshauptmann Josef Bernard, der seinen offiziellen Messerundgang am Donnerstag gemeinsam mit dem Pilsner Regionalrat antrat.

Die Damen und Herren wurden nicht nur in die verschiedensten Winkel Tschechiens entführt, sondern auch nach Nicaragua, Marokko und Mauretanien, in die verschwindende Welt der Amazonas-Ureinwohner und auf die Färöer-Inseln. Sie reisten mit dem Fahrrad nach Afrika, schlenderten im Rahmen des Wettbewerbs „Auf dem goldenen Weg wandern“ durch die Natur und besuchten eine Ausstellung, die dem 30. Jahrestag des Sturzes des kommunistischen Regimes gewidmet war.

Neben der Schauspielerin Aneta Krejčíková, Dakar-Fahrer Martin Macík und dem Weltenbummler-Duo Tomáš Vaňourek und Lukáš Socha stand auch Simona Fink vom „Sekretariat für grenzüberschreitendes Netzwerkmanagement im Themenbereich Kultur und Tourismus“ der ARBERLAND REGio GmbH auf dem Podium. Sie berichtete über ihre Projekte zwischen Bayern und Böhmen, besonders das „Informační centrum Bavorský les – Šumava“: Am Námestí Republiky 131 in der Pilsener Innenstadt werden ihre Gäste bei ihrer Urlaubsplanung fündig.

„Unser Infozentrum ist mittlerweile sehr gut etabliert. Es kommt mir wie ein Drehkreuz vor: Hier bringen wir Tschechen den Bayerischen Wald und den Deutschen den Böhmerwald näher. Ihre Begeisterung für Aktiverholung, Wellness, Kulinarik und Geselligkeit ist im Grunde dieselbe und verbindet unsere beiden Länder auch touristisch.“